Informationen über...

Aktuelle Informationen


« Aktueller Gottesdienstplan Altbach-Deizisau | Startseite | zurück | Gemeindebrief Ausgabe 2019/21 »

Firmung 2019

Von Redaktion NW | 09.08.19

Firmung 2019
Am Sonntag, 21. Juli 2019 fand in St. Michael in Reichenbach die Firmung für die ganze Kirchengemeinde St. Konrad statt. 38 Jugendliche haben sich Anfang März gemeinsam auf den Weg gemacht und sich auf die Firmung vorbereitet. In thematischen Gruppentreffen setzten sich die Jugendlichen mit Fragen des Glaubens und des Lebens, also mit Gott und der Welt auseinander. Zusätzlich gab es drei gemeinsame Nachmittage aller Firmlinge: Das Starttreffen als Kick-off-Veranstaltung und zwei Nachmittage zum diesjährigen Motto des Bonifatiuswerkes: „You(r) turn“. „You(r) turn“ spielt mit den englischen Worten für „Du/Dein“ (you/your) und „dran sein“, „umkehren“ (turn), also je nach Lesart: „Du bist dran“ oder „Deine Umkehr“. Ein schönes Motto für das Sakrament der Firmung, das als religiöse Mündigwerden und die religiöse Selbstständigkeit der Jugendlichen eine bedeutsame Wende in ihrem Leben darstellt.
Zur Firmung kam Domkapitular und Offizial Thomas Weißhaar angereist und spendete allen Jugendlichen die Firmung. In seiner kurzen und unterhaltsamen Predigt ermutigte er die Firmbewerberinnen und Firmbewerber dazu, zu sich selbst zu stehen und sich nicht zu verstellen nach dem Motto „Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm nur viel zu selten dazu“, das Ödönvon Horváth zugeschrieben wird. 
Die Firmung wurde den Jugendlichen einzeln gespendet, immerhin ist das Sakrament auch das Zeichen einer individuellen Zusage. Dabei wechselte der Domkapitular Weißhaar auch mit jedem Firmling ganz persönliche Worte und gab ihnen ganz persönliche Ermutigungen mit auf ihren weiteren Weg.
Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst durch die Band «konradissimo», die durch die stimmungsvolle Musik und ihr großes Repertoire eine lockere und beschwingte Atmosphäre schufen.
Abschließend möchte ich mich herzlich bei allen Mitwirkenden bedanken, die diesen Gottesdienst zu einem so schönen Erlebnis haben werden lassen, namentlich sei besonders der Mesnerin Petra Wagner gedankt für den sehr schön und angemessen gestalteten Gottesdienstraum. Für die tolle Zusammenarbeit und Begleitung der Jugendlichen bedanke ich mich besonders bei Ines Hübner, Iris Mäntele, Meike Pollanka und Melanie Schwarz. Auch den Sekretärinnen in den Pfarrbüros, vor allem Frau Schmierer, ein herzliches Dankeschön.
Stephan Walter

Themen: Berichte, Erstkommunion/Firmung |

Comments